Kurselement 1: Yoga und Asana

Asana bedeutet Haltung. Es werden Yoga-Haltungen eingenommen, die in sinnvollen Schritten vor- und nachbereitet werden. Dabei ist die Verbindung von Atem und Bewegung die Grundlage der gesamten Asana-Praxis.

Jeder Mensch bringt zu Beginn des Yogaübens seine eigenen Voraussetzungen mit. Diesem Ausgangspunkt wird mit an den einzelnen Menschen individuell angepassten Yogaschritten begegnet. Aufbauend entwickeln sich höhere Qualitäten im Asana. Es stellen sich mehr Beweglichkeit und Kraft ein, aber auch eine stärkere innere Wahrnehmung und geistige Beständigkeit. Körperhaltung und Atmung werden feiner von innen gefühlt. Die Anwesenheit und Eigenverantwortung beim Üben wächst.

Zurück

Im Asana soll es keinen Moment geben,wo man nicht wach und aufmerksam ist.
Martin Soder, Imogen Dalmann